Navigation überspringen

23.07.2008

Entlassfeier am Seminar Lörrach - Schwungvoller Abschied

Am 23. Juli 2008, dem letzten Tag vor den Sommerferien, konnte das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GHS) in Lörrach 116 frisch examinierte Grund- und Hauptschullehrerinnen und -lehrer aus dem erfolgreich beendeten Vorbereitungsdienst entlassen.

Nach der musikalischen Eröffnung durch die seminareigene Band „Moodles“ beglückwünschte zunächst Herr Rüttlin, Leiter des Referats für Schule und Bildung am Landratsamt Lörrach die Absolventinnen und Absolventen mit dem Appell, „Schule neu zu denken“ und von dem Mythos Abschied zu nehmen, die Gestaltung der Schule unterliege festen Naturgesetzlichkeiten.
Auch Seminarleiter Herr Xaver Anders gratulierte zum bestandenen zweiten Staatsexamen und machte den Protagonisten dieses Tages Mut, notwendige Innovationen voranzutreiben und weiter am „Rad der Veränderung“ zu drehen. Als besondere Herausforderungen für die jungen Lehrerinnen und Lehrer benannte Herr Anders die immer stärker auseinander klaffende Schere zwischen Überbehütung und Verwahrlosung innerhalb unserer Sozialisationsorte und die Bedeutung der virtuellen Welten, deren Verlockungen zu scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten die Kinder und Jugendlichen weiterhin in ihren Bann ziehen werden.
Frau Inge Wehrle, stellvertretende Seminarleiterin, würdigte die hervorragenden Leistungen der vier Lehramtsanwärterinnen Frau Leman Bayhan, Frau Madlee Mouris, Frau Stefanie Anschütz und Frau Kerstin Twyford, die ihr Examen jeweils mit einem Durchschnitt von 1,0 abschließen konnten und überreichte ihnen als Glückwunsch einen Buchpreis.
Außerdem verabschiedete die Seminarleitung an diesem Tag drei Lehrbeauftragte und dankte Tina Ehlert (Mathematik) und Dörthe Sickau (Deutsch). Wolfgang Walter (Biologie), ein seit 1982 am Seminar tätiger langjähriger Mitarbeiter, konnte sich über gute Wünsche für den verdienten Ruhestand freuen.

Besonders unterhaltsam waren die humoristisch-musikalischen Beiträge dieses Nachmittags. Mit einem raffinierten Sketch über das Schicksal einer zum „Okay-Sagen“ verurteilten Referendarin und einem lebendig schwungvollen Rap beleuchteten die Anwärter des Folgekurses den Schulalltag in humorvoller Weise. Schwarze Sonnenbrillen und Baseballmützen über langen Haaren wirkten hier eindrucksvoll zusammen und der lebendige Vortrag ließ schnell alle Zuhörer einstimmen in die rhythmisch gesungenen Zukunftswünsche für die heute – zunächst einmal in die wohlverdienten Ferien – entlassenen Absolventinnen und Absolventen.

Annette Franke

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.